Javascript ist nicht aktiviert! Um den vollen Funktionsumfang zu nützen, bitte Java Script aktivieren!
share on google+  share on facebook  share on Twitter
Fortschritt beim Anlagenbau
Und immer wieder gibt es bekanntlich an einer Modelleisenbahn etwas zu tun. Auch an unserer Anlage geht das nicht spurlos vorüber. Drei Umbauten sind zur Zeit im Gange:
Kurz nach der Weihnachtsausstellung haben wir damit begonnen, das Car-System zu überarbeiten. Mittlerweile sind wir soweit, dass ein durchgehendes Straßennetz auf der Anlage vorhanden ist, das es theoretisch ermöglicht, mit einem Auto die komplette Anlage abzufahren, und vom tiefsten bis zum höchsten Punkt an die 2 Meter Höhendifferenz zu überwinden. An besagtem tiefsten Punkt haben wir eine neue Ladestation mit Abstellanlage für die Autos gebaut, der höchste Punkt liegt auf dem Berg über der Winterlandschaft. Die Auffahrt zum "Parscher Joch" gestaltet sich aufgrund der engen Kehren schwierig, weshalb hier bis jetzt nur weniger Fahrzeuge eingesetzt werden können. Bis Weihnachten möchten wir einen mehr oder weniger automatischen Betrieb des Car-Systems bieten können.
Der zweite Umbau betrifft die Schmalspurbahn. Hier war es schon länger notwendig, den Schmalspurteil des Bahnhofes Zell zu erneuern. Wir entschieden uns für Weichen aus dem Tillig-Programm, die sowohl optisch als auch von ihrer Geometrie her besser erschienen. Mittlerweile liegen fast alle Gleise, die Verkabelung ist auch beinahe abgeschlossen, jetzt geht's dann an die landschaftliche Ausgestaltung. Und als Raffinesse haben wir beschlossen, den kleinen Kreis der Schmalspur zu elektrifizieren, um mit den 1099ern und dem 4090 einen realistischeren Betrieb bieten zu können.
Der dritte Umbau ist eigentlich eine Reaktivierung: Vor einigen Jahren musste unser altbekannter Zirkus Krone der Neutrassierung der Hauptstrecke weichen. Schon damals war klar, dass dieser Blickfang wieder auf die Anlage musste. Bekanntlich halten Provisorien in ßsterreich am längsten, so auch hier! Heuer aber war es soweit: die Spedition Schmidtbauer musste weichen, und der Zirkus wurde entstaubt und wird gerade renoviert und adaptiert für seinen neuen, alten Platz.
Unsere Reinigungsfachkraft auf Abwegen beim Anlagenbau... Auf der freien Fläche entsteht dann der neue Schmalspurbahnhof.
Um Platz für Heizhausbereich der Schmalspur zu schaffen, wurde die Straße kurzerhand auf die andere Seite des Bahndammes verlegt. Die schmale Straße links ist die Zufahrt zum Schmalspurbahnhof.
Das Ganze von der anderen Seite aus gesehen.
Lang geplant, nun endlich realisiert: Die Straßenverbindung zwischen Buchheide und dem Rest der Anlage - vorbereitet für das Car-System.
Der alte Bahnhof ist herausgerissen, die ersten Spanten für den neuen Anlagenteil sind bereits eingebaut.
Erste Gehversuche des neuesten Modells: Ein für das Car-System umgebauter Mercedes Citaro der Salzburger Verkehrsbetriebe.
Autor: Michael SchleifenbaumErstellt am: 12.07.2004Zuletzt bearbeitet: 09.11.2007