Javascript ist nicht aktiviert! Um den vollen Funktionsumfang zu nützen, bitte Java Script aktivieren!
share on google+  share on facebook  share on Twitter
Loser-Essen und Neues von der Anlage
Mittlerweile ist uns der jährliche Ausflug zum Loser ins Ausseerland zur liebgewordenen Tradition geworden. Auch wenn das Wetter in diesem Sommer nicht ganz die Erwartungen erfüllt, haben wir dieses Wochenende dennoch genossen.

Währenddessen gingen die Arbeiten an der Anlage voran: Die Ladestation und der Schattenbahnhof für das Car-System wurden eingebaut und getestet, und auf der Anlage wurde begonnen, das in Laufe der Zeit etwas zu stark patinierte Grün (Staub und Schmutz) aufzufrischen. Vor allem der Bereich um die Basilika Maria Plain und die ßberleitstelle Buchheide hatten das mehr als nötig.
Am 20. August trafen wir uns zu unserem traditionellen Essen am Loser im Ausseerland. Leider hatte Petrus kein Nachsehen mit uns, und so zeigte sich der Himmel bedeckt, und es regnete teilweise wie aus Kübeln.
Das Wetter konnte die gute Stimmung in der Hütte trotzdem nicht vermiesen, das Essen artete wieder einmal zu einer maßlosen Völlerei aus. Und, wie jedes Mal, waren wir von den Kochkünsten auf der Loserhütte schwer beeindruckt.
Skeptische Blicke der Frauen zweier Kollegen ob der ßberhäufung der Nachspeisenteller...
Dann kehrte wieder der Arbeitsalltag ein. Nach wie vor an erster Stelle steht die Inbetriebnahme des Car-Systems. Kollege Lugi bereitet gerade die Auf- und Abfahrt zur Ladestation und zum Schattenbahnhof vor.
Die Ladestation im eingebauten Zustand unterhalb der Winterlandschaft. Hinten rechts erkennt man die Trasse von der Anlage herab. Sind die Autos fertig aufgeladen, werden sie automatisch eine Ebene tiefer im Schattenbahnhof geparkt.
Der Bereich der ßberleitstelle Buchheide ist mittlerweile fast fertig. Neben der Fahrleitung wurde auch die umgebende Landschaft hergerichtet. Hartnäckiger Staub verlieh dem Ensemble über die Jahre eine trostlos graue Patina.
Auch hier wieder praktischer Helfer beim Fahrleitungsbau. Der X534 von Kleinbahn. Leider wird die Fahrleitung noch länger als Attrappe dienen müssen, Fahren mit angelegtem Bügel ist noch ein frommer Wunsch.
Autor: Michael SchleifenbaumErstellt am: 22.08.2005Zuletzt bearbeitet: 09.11.2007