Javascript ist nicht aktiviert! Um den vollen Funktionsumfang zu nützen, bitte Java Script aktivieren!
share on google+  share on facebook  share on Twitter
Bahnhofsoffensive 2019
Bahnhofsoffensive 2019 - 08.01.2019
Ein wirklich großes Bauvorhaben.
Um gleich die erste Frage vorweg zu nehmen, weshalb wir diesen Umbau durchziehen werden: Umbauten an unserer Anlage haben schon eine gewisse Tradition. Viele Besucher sind neugierig, was wieder Neues zu finden sein wird, und wir wollten eben auch immer etwas Neues bieten. Das hat der Anlage ein gewisses leben eingehaucht. Stillstand ist nicht immer die beste Wahl, so wie wir bemüht sind, unseren Fuhrpark zu erneuern, versuchen wir auch, die Landschaft besser, schöner und stimmiger zu gestalten. Seit dem letzten Umbau in diesem Bereich sind 20 Jahre vergangen, in dieser zeit hat sich gerade am Sektor des Landschaftsbaus einiges getan. Ebenso gibt es mittlerweile beim Gleisbau und Gebäudebau andere Möglichkeiten.
Was lag also näher, als einen Teil der Anlage neu zu gestalten? In der Vergangenheit wurden viele Bereiche nur oberflächlich neu gestaltet, darunter blieb es oft beim alten. Zuerst wollten wir den Mittelteil der Anlage erneuern, der es auch wirklich nötig hätte. Nachdem die ersten Ideen herumgeschwirrt sind, kam der Gedanke, in Zell und Buchheide anzufangen, und sich dann in die Mitte weiterzuarbeiten. Nach und nach nahmen die Ideen konkrete Formen an: Die Streckenführung wurde diskutiert, die Gestaltung der Landschaft, Gleispläne wurden gezeichnet, und im Internet wurde recherchiert.
Bei diesen Recherchen stießen wir auf den Bahnhof Sigmundsherberg in Niederösterreich, dessen Gleisplan ein idealer Ausgangspunkt für weitere Planungen darstellte. Die Wahl des Gleissystems fiel auf Weinert's "Mein Gleis", und so entstand ein erster greifbarer Gleisplan.
Um das Ganze abzurunden, sollte der Schmalspurbahn mehr Raum geboten werden. Sie sollte mehr oder weniger eigenständig sein, und nicht, so wie jetzt, neben der Hauptstrecke verlaufen. Ein neuer Bahnhof sollte entstehen, der auch die Möglichkeit bietet, Fahrzeuge zu präsentieren. Erste Skizzen schauten vielversprechend aus, und so wurde der Umbauplan langsam vollständig:
Der neue Bahnhof (der noch keinen Namen hat) wird an gleicher Stelle wie bisher entstehen, die Gleisführung wird sich aber ändern, und die Hauptstrecke wird in anderer Richtung durch den Bahnhof geführt. Im Bahnhof entsteht ein Heizhaus mit Drehscheibe. Der Anlagenteil wird mittig durch einen Bergrücken getrennt, bahnhofseitig wird die Nebenbahn geführt, aud der anderen, der Landschaftsseite, bekommt die Schmalspurstrecke ausreichend Platz. Auf diesem Landschaftsteil wird ein kleiner Fluß dominieren, der sicherlich den einen oder anderen spannenden Blickwinkel erlauben wird.
Unterhalb von Hohenwerfen entsteht der neue Bahnhof der Schmalspurbahn, der Bahnhof Falkenstein bekommt eine neue Einfahrt und wird ebenfalls neu verlegt. Dazu das DC Carsystem, das das bisherige System nach und nach ablösen soll.

Viel zu tun also, aber wir sind motiviert, und wir werden an dieser Stelle und auf Facebook über unsere Umbaufortschritte ausgiebig berichten. Viel Spaß!
Autor: Michael SchleifenbaumErstellt am: 08.01.2019Zuletzt bearbeitet: 08.01.2019