Javascript ist nicht aktiviert! Um den vollen Funktionsumfang zu nützen, bitte Java Script aktivieren!
share on google+  share on facebook  share on Twitter
Aktuelles
Mit etwas Verspätung kommt heute, am 31. Mai der aktuelle Wochenbericht. Grund war eine "Mischung aus Herzinfarkt, Masern und Vogelgrippe", die unseren PC heimtückisch heimgesucht hatte, und bei der Gelegenheit das Motherboard, die Tastatur und das Netzteil vernichtete. Der Elektronik-Abteilung sei Dank - alles funktioniert wieder!

Das anhaltend tolle Wetter mit abwechselnd Regen, Wolken und eisigem Wind ließ uns fast vermuten, dass Weihnachten doch nicht erst in einem halben Jahr, sondern schon in zwei Monaten sein würde. Aus diesem Grund wurde auch einiges an der Anlage gearbeitet.
Noch sieht hier alles sehr unfertig aus, und man kann sich nicht wirklich etwas vorstellen. Bei den ersten Stellproben für das Burgtor hat sich leider gezeigt, dass das Bahnhofsgebäude der Schmalspurbahn so nicht mehr paßt... es wird ein paar Zentimeter daneben seinen Platz finden.
Der Burgberg von der Eingangsseite her betrachtet. Die Gipsarbeiten sind soweit fertig (auf dieser Seite des Berges) und die erste Farbschicht ist bereits aufgetragen. Als nächstes wird der graue Fels mit stark verdünnter schwarzer Farbe lasiert, und anschließend mit gebrochenen Weiß- und Grautönen hervorgehoben.

Wenn erst einmal die Bäume gepflanzt sind, wird der ganze Berg auch nicht mehr so dominant aussehen.

Wenn man bedenkt, daß das Hauptgebäude der Burg im Maßstab 1:200 gehalten ist, kann man sich vorstellen, wie groß der ganze Komplex wäre, wäre er in 1:87 gebaut worden....
Neugierig beobachtet werden Lugi und Hermann bei ihren Strassenbauaktivitäten für das Car-System. Immer wieder werden kleine Fehler gefunden, mittlerweile fahren bis zu 15 Autos problemlos, Eingriffe sind fast nicht mehr nötig. Einzig die Ladestation bereitet Probleme, an einer neuen Mechanik für die Ladestellen wird aber schon gearbeitet.
In den letzten Jahren haben wir unseren Fuhrpark nahezu komplett überarbeitet, neue Garnituren sind im Entstehen, die ersten Züge sind schon in den Vitrinen zu sehen.
Mittlerweile liegen die neuen Weichen in der Winterlandschaft, als nächstes wird die Fahrleitung montiert werden. Die alte Gleisverbindung bleibt vorerst erhalten, erst wenn der Bahnhof Altburg umgebaut wird, wird diese "Gefahrenstelle" entgültig entfernt sein.
Autor: Michael SchleifenbaumErstellt am: 29.05.2006Zuletzt bearbeitet: 22.09.2007