Javascript ist nicht aktiviert! Um den vollen Funktionsumfang zu nützen, bitte Java Script aktivieren!
share on google+  share on facebook  share on Twitter
Die große "Entkabelung"
Das beherrschende Thema im Jahr 2014 wird die Erneuerung des CarSystems sein: Die Idee, eine handelsübliche Steuerung einzubauen, haben wir nach ausführlichen Diskussionen schnell aufgegeben. Hohe Kosten und die große unbekannte Komponente - kriegen wir es hin, oder nicht? - haben dazu geführt, dass wir das bestehende System erneuern werden. Soll heissen, wir werden die Software ergänzen und Fehler ausbessern, und die Verkabelung, ähnlich wie bei der Bahn, mit eigenen Modulen erneuern.
Die ersten Arbeiten sind voll im Gange: die bestehende Verkabelung wird entfernt, die nicht mehr benötigte Hardware ausgebaut und Prototypen für die Module werden demnächst fertig.
Mühsam: In Summe sind es um die 1.000 Weichen, Stoppstellen, Parkplätze und Reed-Kontakte. Jeder Anschluß wird nummeriert und die alte Verkabelung nach und nach abgebaut.
Ein kleiner Ausschnitt unserer CarSystem Strecke: Die Landstraße zwischen Zell und Schönblick, und die Abzweigung nach Falkenstein. Bei der Menge an Magnetartikeln und Rückmeldern darf man sich auf die Neuverkabelung richtig freuen!
Tja, und auch das musste natürlich sein: Im Übermut das falsche Postkabel abgezwickt... Selbstverständlich das dickste Kabel, das ausgerechnet den Schmalspurschattenbahnhof versorgt. Die Reparatur schaut zugegeben wild aus, aber 2015 wird auch hier dann die Digitaltechnik Einzug halten, dann ist dieser Kabelstrang sowieso überflüssig...
Die Reste: Diese vielen Meter Postkabel werden nicht mehr gebraucht.
Bei der Gelegenheit wird auch gleich ein anderes Projekt in Angriff genommen: Der Schattenbahnhof Zell wird umgebaut, um in Zukunft auch längeren Garnituren Platz bieten zu können. Aus zwei Abstellgruppen mit Gleislängen von 3 Meter wird eine Gleisharve. Zusätzlich werden wir den freien Platz rechts und links für weitere Gleise nutzen.
Der ausgeräumte Schattenbahnhof bietet ausserdem die Möglichkeit, die Züge zu überarbeiten und neue Garnituren zusammen zu stellen
Autor: Michael SchleifenbaumErstellt am: 28.03.2014Zuletzt bearbeitet: 28.03.2014