Javascript ist nicht aktiviert! Um den vollen Funktionsumfang zu nützen, bitte Java Script aktivieren!
share on google+  share on facebook  share on Twitter
Vorschau auf 2014 und erste Arbeiten
Für diese Jahr haben wir uns bereits einige Projekte vorgenommen. Neben Arbeiten am Haus, wo vor allem die WC Anlagen erneuert werden müssen, wird unser Hauptaugenmerk auf dem CarSystem liegen. Die Autos haben in der Vergangenheit sehr leidlich funktioniert, nicht nur für uns selbst ein Ärgernis, sondern auch peinlich vor den Besuchern. Das gilt es unbedingt zu verbessern!
Nebenbei werden wir auch heuer wieder einige Ausflüge unternehmen, ganz oben auf der Liste steht der Besuch der Modellbaumesse Dortmund und ein Treffen mit unseren befreundeten Clubs aus Klagenfurt, Laibach, Zagreb und Triest.
Die Beleuchtung der Anlage steht auch auf der Liste. Straßen und Häuser wirken einfach realistischer, wenn sie ins rechte Licht gerückt werden. Viel Aufwand, aber der wird sich lohnen.
Eine Problemstelle war immer schon die unterste Kehre der Bergstraße. Im Bereich der Baustelle war eigentlich nie genug Platz vorhanden, eine Lösung entweder mittels Kehrtunnel oder Straßenverbreiterung steht im Raum. Platz ist kaum vorhanden, hinter der Felswand befindet sich der Himmel der Winterlandschaft.
Maria Plain erhält neue Turmkreuze. Eines fehlte schon seit längerem, und der Besuch der Ordensleute des Vorbildes (die Wallfahrtskirche gehört zum Stift St. Peter in Salzburg), hat dieses Detail wieder zu Tage gefördert. Man will sich ja nichts nachsagen lassen... :-)
Im Bahnhof Zell wird die Fahrleitung überarbeitet. Das Alter von nunmehr 15 Jahren sieht man der Fahrleitungsanlage schon recht an. Statt der Mittelmasten mit Großauslegern werden Quertragwerke eingebaut.
Auch das ist ein bekanntes Ritual nach der Ausstellung: Die Werbevitrinen der Firmen bei uns im Stiegenhaus werden wieder geleert, um Platz für die Neuheiten 2014 zu schaffen.
Das CarSystem ist mit Sicherheit der größte Brocken. Die in die Jahre gekommene Steuerung verlangt nach einer Auffrischung. Die Idee, die Anlage mit dem DC Carsystem zu steuern wurde letztlich verworfen die Kosten wären zu hoch und ohne Erfahrung mit dem System, gleich die ganze Anlage zu erneuern, wäre zu risikoreich gewesen. So haben wir uns für die eigene Steuerung entschieden, die ja im Prinzip funktioniert. Probleme gab es vor allem mit der Verkabelung und der Hardware. Hier werden wir das System der Modellbahnsteuerung einbauen, mittels Modulen und einer Ringleitung. Dazu eine aufgefrischte Software, neue Decoder für die Autos (angedacht ist auch eine Funksteuerung statt der bisher verwendeten Infrarotsteuerung) und generell neue Fahrzeuge. Zum Stand der Dinge wird es voraussichtlich einen eigenen Blog geben. Mehr dazu im nächsten Bericht.
Auch ein Projekt, das wir schon lange vor uns herschieben. Der Obus im Modell. Dieses Jahr könnte es konkret werden, erste Zeichnungen zu Stromabnehmern und Oberleitungsdetails gibt es, Fahrzeuge sind auch vorhanden, und wer weiss, vielleicht findet sich auch eine gute Lösung für einen Gelenkbus...
Autor: Michael SchleifenbaumErstellt am: 29.01.2014Zuletzt bearbeitet: 29.01.2014