Javascript ist nicht aktiviert! Um den vollen Funktionsumfang zu nützen, bitte Java Script aktivieren!
share on google+  share on facebook  share on Twitter
Baustellenübersicht zur Halbzeit
Im letzten Bericht bereits erwähnt: der aktuelle ßberblick über die Bautätigkeiten an unserer Anlage. Das "modellbahnfreundliche", regnerische und kalte Wetter hat sich in den letzten zwei Wochen ins genaue Gegenteil gewandelt: heiß und schwül. Nicht gerade die besten Voraussetzungen, um im ersten Stock unseres Clubhauses zu arbeiten, Temperaturen jenseits der 35 Grad lassen jeden Handgriff zur Qual werden. Nichtsdestotrotz wurde von einigen Kollegen weitergebaut, schließlich ist die erste Hälfte des Jahres 2006 vorüber, und erfahrungsgemäß vergehen die Monate bis zur Ausstellung wie im Fluge.

Der überwiegende Rest der Mannschaft hat es sich im Garten, nahe dem Griller, gemütlich gemacht, und im Keller scheint die Lackierkabine, die wir vor zwei Jahren ergattern konnten, auch endlich ihrem Zweck zu dienen....
Ein Blick unter die Anlage: Die links sichtbare Strecke ist die Auf- bzw. Abfahrt zum Schattenbahnhof Altburg; der neu eingebaute "Hosenträger" erlaubt es, wahlweise den Schattenbahnhof zu umfahren oder die Züge in selbigem im Kreis fahren zu lassen. Da hier immer drei Garnituren in einem Gleis stehen, ist diese Lösung insofern ganz praktisch, weil normalerweise immer die hinterste Garnitur gebraucht wird.... "Murphy's Law" läßt grüssen...
Und noch ein Blick in die Katakomben. Sind alle PCs eingeschaltet, läßt es sich hier im Sommer nicht einmal mehr in der Badehose lang aushalten. Im rechten oberen Eck erkennt man die Abfahrt in den unteren SBH (Altburg), daran "angeflanscht" die Trasse des Car-Systems zur Ladestation und zum Abstellplatz (hinten in der Mitte zu erkennen)
Nach den normalspurigen Garnituren werden nun auch nach und nach die der schmalen Spur ergänzt. Die Elektrifizierung der HOe Strecke steht immer noch im Raum, es ist jedoch fraglich, ob wir das heuer noch schaffen werden.
Blick über den Bahnhof Zell. Rechts der HOe Bahnhof, zur Zeit Abstellplatz für allerlei Baumaterial, im Hintergrund, über der Bahnhofsausfahrt, befindet sich der Kreisverkehr, der zentrale Punkt des Car-Systems.
Diese Temperaturen würden wir uns zur Zeit alle im Analgenraum wünschen! Gleise, Weichen und Antriebe, sowie die Einspeisungen sind fertiggestellt, die ersten Probefahrten auf dem neuen Abschnitt der Hauptstrecke folgen in Kürze.
Die Haltestelle Schönblick an der Nebenbahn wurde auch neu gestaltet.
Schönblick: Nach der Neulage der Drähte für das Car--System, sind in diesem Bereich nun auch Begegnungen von LKWs und Bussen möglich. Im Raum steht noch der Umbau des kleinen Feuerwehrhauses, um es für das Car-System verwenden zu können.
Beim Burgberg fehlt eigentlich nur mehr die Südseite (die Ansicht vom Ort Werfen aus), im Vordergrund das Loch, in dem bisher die Schottergrube war, hier wird auch einiges neu entstehen.
Nochmal die Burg: Der Wald im Vordergrund wird aufgeforstet, die alten "Pfeiffenputzerbäume" waren schon in die Jahre gekommen, Anlaß genug, auch hier eine Baustelle einzurichten.
Die Entscheidung ist gefallen: Wo einst das BMW Autohaus in Buchheide stand, entsteht eine Holzverladung, die HOe und Normalspur einschließt. Das Feuerwehrhäuschen gehört eigentlich nach Schönblick, und der LKW in der Schachtel ist ein neuer Kandidat für den Umbau fürs Car-System.
Die neue "Eingleisstelle" für die Autos: Die Strassenkehrmaschine steht genau über dem Transponder-Lesegerät. Jedes Auto ist mit einem solchen Transponder ausgestattet (wie alle unsere Züge auch), damit die Software auch weiß, welches Fahrzeug wo unterwegs ist.

Fällt ein Auto durch eine Panne aus (erkennbar an der eingeschalteten Warnblinkanlage), muß es an einer dieser Eingleisstellen neuerlich in das System "eingelesen" werden; erst dann wird die Strecke, wo das Auto zuvor die Panne hatte, wieder für den Verkehr freigegeben.
Autor: Michael SchleifenbaumErstellt am: 26.06.2006Zuletzt bearbeitet: 09.11.2007