Javascript ist nicht aktiviert! Um den vollen Funktionsumfang zu nützen, bitte Java Script aktivieren!
share on google+  share on facebook  share on Twitter
Neues von der Anlage
Der Bahnhofsumbau in Altburg ist noch nicht ganz abgeschlossen, und schon wird an anderer Stelle munter weiter umgebaut.
Dem Zirkus ist schon recht deutlich sein Alter anzusehen. Die Entscheidung, hier etwas anderes, etwas neues zu bauen, ist deshalb nicht sonderlich schwer gefallen. Nach einigem Überlegen haben wir uns entschieden, an dieser Stelle einen Milchhof nachzubauen. Entsprechende Pläne gibt es schon, das einzige Problem war nur, wie wir diesen Milchhof an das CarSystem anschliessen könnten. Ein Bahnübergang über die Hauptstrecke schied schnell aus, eine Unterführung wäre ein zu großes Bauvorhaben gewesen, vor allem auch deshalb, weil im Untergrund dann viele zusätzliche Arbeiten notwendig gewesen wären.
Als Lösung kam daher nur eine Überführung in Betracht...
Nebenbei hat unser jüngstes Mitglied seinen ersten selbstgebauten und ferngesteuerten LKW mit Stolz präsentiert. Ein völlig neues Fahrgefühl mit hohem Spaßfaktor!
Der Bereich innerhalb der Straßenbahnkehre in Altburg ist neu gestaltet worden. Neben typischen Wohnblöcken aus der Wirtschaftswunderzeit hat auch eine kleine Busgarage Platz gefunden.
Die Remise in Zell wird neu gestaltet.
Da, wo einst der Zirkus zu sehen war, klafft jetzt ein größeres Loch. Im Untergrund sieht man die beiden Kehren der Schattenbahnhöfe. Das Mistkübel trägt übrigens den netten Spitznamen "gelber Schattenbahnhof": Hier soll schon das eine oder andere Stück gelandet sein, um einem Nervenzusammenbruch vorzubeugen.
Die Straßenbaustelle aus einem anderen Blickwinkel: Der Holzlagerplatz bleibt erhalten, die Schmalspur bekommt eine neue Trasse und der Bahnübergang über dei Hauptstrecke wird einer Brücke weichen.
Ein Mercedes L4500 LKW als Erstlingswerk! Bis auf Motor, Getriebe und Lenkachse komplett im Eigenbau entstanden. Ferngesteuert, versteht sich! Unser jüngstes Mitglied hat damit den Beweis gebracht, dass es in der Jugend durchaus Zukunftshoffnung gibt!
Selbst auf den Berg ist der Laster gekommen. In den Kehren braucht es einiges an Übung... Spaß ist aber garantiert!
Erstellt am: 15.04.2013Zuletzt bearbeitet: 16.04.2013