Javascript ist nicht aktiviert! Um den vollen Funktionsumfang zu nützen, bitte Java Script aktivieren!
share on google+  share on facebook  share on Twitter
Projektarbeiten
Nach dem "großen Fressen" vom letzten Bericht ist es wieder einmal an der Zeit, über die Fortschritte der einzelnen Projekte zu berichten. Die Fotoausbeute ist nicht gerade üppig, die Arbeiten beschränkten sich in erster Linie auf die Fertigstellung der Alarmanlage.
Projekt 2: Die Festung: Präsident und Vize beim Bergbau. Das Urmodell der Festung, das Kollege Helmut Till gebaut hat, wird am Berg angepasst. Die tatsächliche Vorbildsituation kann leider nicht widergegeben werden, aber das Problem hatten wir schon beim Einbau der Festung Hohenwerfen.
Das Vorbild steht mitten in der Stadt Salzburg, hier schaut es eher so aus, als wäre die Festung mitten in die Hohen Tauern gebaut worden.
Die Festung im Februar 2008. Aufgenommen vom gegenüberliegenden Kapuzinerberg. Man kann im Hintergrund den Untersberg erkennen, je nach Perspektive ergibt sich ein Eindruck wie auf dem obigen Foto.
Und das wird Projekt 8: Lange haben wir darüber nachgedacht, und mit dem Umbau des Bahnhofs Altburg im kommenden Jahr ergibt sich jetzt die Chance, dieses Projekt in die Tat umzusetzen: Ein Obus auf Basis des CarSystems.
Das Problem dabei ist die vorbildgerechte Oberleitungsanlage. Das, was es bisher von Brawa gab, entspricht so gar nicht unseren Vorstellungen. Dann könnten wir ja gleich bei den Loks Stromabnehmer gegen die des aktuellen Trix 1012 Modells tauschen... Die Oberleitung wird aus ßtzteilen bestehen, die Fahrdrähte werden 0.3 mm Draht werden.
Die Stromabnehmerstangen sind hier erstmal nur "zusammengeschustert". Mit entsprechendem Werkzeug lässt sich das weiterentwickeln. Ideen für funktionsfähige Weichen geistern auch schon herum, ebenso für die Einspeisung des Fahrstroms durch die Oberleitung zum Laden der Akkus.
Bis es soweit ist, wird sicher noch ein wenig Zeit vergehen. Zuersteinmal werden wir eine kleine Testanlage bauen, und die einzelnen Komponenten testen.
Autor: Michael SchleifenbaumErstellt am: 11.03.2009Zuletzt bearbeitet: 11.03.2009