Javascript ist nicht aktiviert! Um den vollen Funktionsumfang zu nützen, bitte Java Script aktivieren!
share on google+  share on facebook  share on Twitter
Fortschritte
Es scheint, als hätte der Arbeitsgeist seinen Urlaub beendet: An allen Ecken und Enden wird gewerkelt, sei es der Heizraum im Keller oder die Anlage im ersten Stock. Das Wetter tat sein ßbriges dazu, dass man wieder richtig Lust bekam, an der Modellbahn zu arbeiten.

Ein kleiner Hinweis: Im Menu links haben wir den Punkt "Impressionen" hinzugefügt: Ein Rundgang um die Anlage, der ein wenig Appetit machen soll...

Und noch ein kleiner Hinweis: Ab Ende September wird es anlässlich unseres 60 jährigen Jubiläums eine Festschrift geben. Auf 60 Seiten wird es dann alles wissenswerte über die Anlage, die Geschichte und uns selbst geben.
Die weiße Gipslandschaft wird begrünt: Der Chef des Landschaftsbaus persönlich legt hier Hand an. Als "Grundierung" wurde eine Mischung aus altem Beflockungsmaterial, Sand, Waldboden und Leim aufgetragen. Optisch macht diese Masse nicht gerade den besten Eindruck, aber für die anschließende Begrasung eignet sie sich ganz gut.
Und eine Art Resteverwertung ist es auch.
Max hat dann die weitere Begrünung hinter der neuen Landstraße durchgeführt. Die Grasfasern wurden vorher in einem Kübel gemischt, um Eintönigkeit zu vermeiden. In die frische Grasschicht wird dann noch feinstes Beflockungsmaterial eingerieselt.
Ein paar Tage später war alles richtig trocken. Die ersten Bäume wurden gesetzt. Die ganze Szene unterhalb Maria Plains macht schon einen bedeutend harmonischeren Eindruck.
Begeistert von den Mininatur bzw. Shilouette Bäumen, haben wir beschlossen, die Anlage mit einigen schönen Exemplaren auszustatten. Im Gegensazt zu den oft viel zu kleinen Bäumchen, die man sonst zu kaufen kriegt, erzielt man mit diesen erstaunliche Wirkungen. Die Landschaft schaut auch gleich um einiges lebendiger aus.
Auch in Schönblick wurde gepflanzt: Die 4 Pappeln haben eine stattliche Größe, verglichen mit dem Vorbild, sind sie aber keineswegs "ausgewachsen"
Unterdessen gehen die Arbeiten im Heizraum zügig voran: Boden und Wände sind fast fertig verfliest, die neue Gastherme ist bereits geliefert, und als nächstes wird der Kamin angepaßt.
Die Arbeit ist, wie man erkennen kann, Chefsache. In diesem Fall neugierig von Christian beäugt....
Der Sommer 2008: Regen. Nein, eigentlich schon fast ein Monsun. Die Reste der alten Heizung warten derweil vor dem Haus auf ihre Entsorgung.
Autor: Michael SchleifenbaumErstellt am: 24.08.2008Zuletzt bearbeitet: 24.08.2008