Javascript ist nicht aktiviert! Um den vollen Funktionsumfang zu nützen, bitte Java Script aktivieren!
share on google+  share on facebook  share on Twitter
Rundschau
Trotz der extremen Temperaturen, die an manchen Abenden im Anlagenraum herrschen, wird fleissig weiter gearbeitet. Die Landschaft rund um die neue Landstrasse nimmt Konturen an, Bäume von Faller und Mininatur wurden besorgt. Es kann sich also nur noch um Wochen handeln, bis dieser Teil wieder halbwegs fertig ist.
Nebenbei gehen auch die Arbeiten an der Erneuerung der Heizung weiter.
Der kleine Stadl bekommt an dieser Stelle einen neuen Platz. Im Hintergrund war vorher das große Tunnelportal der Strasse, durch das einst (und es sind wirklich Jahre seither vergangen) die Autos in die Stadt gelangen konnten.
Die Strassenverbindung mit der Stadt wird im kommenden Jahr anders gelöst werden; das große Loch war uns seit langem ein Dorn im Auge.
In Falkenstein wurde der Bahnübergang an den neuen Gleisplan angepasst. Die Doppelweiche von Roco kam dabei fast zur Gänze in der Strasse zum Liegen, was einigen Aufwand erforderte, um die Weiche "bahnübergangstauglich" zu machen. Alte Schienenprofile dienen als Führungsschienen und ersetzen zum Teil die originalen Radlenker.
Der Fuhrpark ist um ein Exemplar reicher geworden. Der Sattelzug wurde mit kleinsten SMD LEDs ausgestattet, sogar der Fahrername ist hinter der Windschutzscheibe erkennbar.
Details siehe hier.
Die Landschaft erhält einen letzten Farbauftrag bevor demnächst mit der Begrünung begonnen wird.
Währenddessen wurde im Heizraum ordentlich ausgemistet und eine Ausgleichsmasse aufgetragen. Als nächster Schritt werden die gröbsten Risse neu verputzt und anschliessend der ganze Raum gefliest.
Autor: Michael SchleifenbaumErstellt am: 12.08.2008Zuletzt bearbeitet: 13.08.2008