Javascript ist nicht aktiviert! Um den vollen Funktionsumfang zu nützen, bitte Java Script aktivieren!
share on google+  share on facebook  share on Twitter
Nach der Ausstellung
Die Ausstellung ist jetzt beinahe eine Woche vorüber, Zeit, das Jahr 2008 anzupacken, und Zeit für ein paar Veränderungen auf der Anlage.
Doch zuerst möchten wir Euch einen kleinen Rückblick auf die letzte Ausstellung bieten. Das Wetter war diesmal fast ein wenig zu gut, und so hielt sich der Ansturm eher in Grenzen. Für den Besucher aber ein gute Möglichkeit, alles in Ruhe anschauen zu können.
Die folgenden Bilder wurden von Thomas Oberkalmsteiner zur Verfügung gestellt.
Der bahnhof Zell ist nach wie vor der zentrale Bahnhof auf der Anlage. Wenn in einigen Jahren Altburg neu gebaut sein wird, wird er diesen "Rang" verlieren, bis dahin hat der Fahrdienstleiter aber noch jede Menge zu tun.
Wir haben uns entschlossen, vornehmlich Garnituren der Epochen 4 und 5, also den Zeitraum von Mitte der 80er Jahre bis heute nachzubilden. In erster Linie verkehren Züge mit Bezug zu ßsterreich und zu Salzburg im Speziellen.
Die zwei ehem. 2048, die jetzt bei der Salzburger Lokalbahn fahren, sind mit dem Kaindl-Zug bei Schönblick unterwegs. Dieser Anlagenteil wird heuer überarbeitet werden.
Die Mariazellerbahn und Hohenwerfen. In Echt unvorstellbar, im Modell ein guter Kompromiss.
Im letzten Jahr wurde die Ortschaft Buchheide überarbeitet. Ausständig ist noch die Fahrleitung nach Vorbild der Mariazellerbahn, an der wird aber bereits kräftig gearbeitet.
Der Bauzug mit der 2095 verlässt gerade Buchheide n Richtung Zell.
Aktuellen Planungen zufolge wird sich das Aussehen dieses Anlagenteils in den nächsten Jahren stark wandeln. Die Remise, die zwar betriebsbereit ist, wird aller Voraussicht nach der Stadterweiterung weichen und an einen anderen Platz verlegt werden. Bis dahin wird aber noch viel Wasser die Salzach hinunterfliessen, konkrete Planungen wird es dann im Laufe dieses Jahres geben.
Der Bahnhof Altburg ist leider auch schon sehr in die jahre gekommen. Aber auch hier werden wir uns noch ein wenig gedulden müssen, es wird noch zwei jahre dauern, bis dieser Teil erneuert wird.
Autor: Michael SchleifenbaumErstellt am: 12.01.2008Zuletzt bearbeitet: 22.01.2008